Hintergrund & Konzept

Hintergrund des Konzeptes "EDV für Gemeinden und Einrichtungen"

Viele Informationen, die bei der Arbeit des Kirchenvorstandes ausgetauscht werden, sind vertraulich – entweder weil sie personenbezogene Daten enthalten, die laut Gesetz besonders gut geschützt werden müssen (z.B. Arbeitsverträge) oder weil sie Gemeindeinterna und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind (z.B. Finanzdaten, Kirchenvorstandsprotokolle).

Solche Informationen gegen fremden Einblick geschützt zu übermitteln ist oft schwierig, weil geeignete Mittel fehlen (z.B. ein datenschutzkonformes Mailkonto) oder Kenntnisse sehr unterschiedlich sind. Neben der Einhaltung von Datenschutzvorschriften geht es darum, die erforderlichen Verwaltungsaufgaben möglichst effizient zu erledigen. Deshalb ist eine zeitgemäße EDV-Ausstattung für alle haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden auch in den Kirchenvorständen und seinen Ausschüssen wünschenswert.

Der Stadtkirchenvorstand hat sich vorgenommen, die Gemeinden und Einrichtungen mit konkreten und bestmöglich für die Gemeindepraxis tauglichen Maßnahmen dabei zu unterstützen. Nicht zuletzt soll dies helfen, dass wir alle miteinander die leidigen Verwaltungsaufgaben möglichst effizient erledigen.

Dazu hat der Stadtkirchenvorstand ein EDV-Konzept beschlossen, das laufend weiterentwickelt wird. Auf dieser Webseite finden Sie Informationen zu den darin enthaltenen Maßnahmen.