Zuschüsse

Mit der Mitteilung G2/2020 hat die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers das Angebot einer vergünstigten Beschaffung von EDV-Hardware veröffentlicht. Der Einkauf kann einmalig mit bis zu 500,-€ bezuschusst werden. Das komplette Angebot finden Sie hier.

---

Der Stadtkirchenvorstand hat am 16.06.2020 beschlossen, die Zuschussregelung im Kalenderjahr 2020 fortzuführen.

  1. Unabhängig von den bereits gewährten Zuschüssen stehen im Jahr 2020 pro Gemeinde nochmals 2.100,- € zur Verfügung, die bis zum 30. November 2020 verausgabt werden müssen.
  2. Diesen Zuschuss kann sowohl für Büroarbeitsplätze, als auch für die Beschaffung von Ausrüstung zur Digitalisierung der Gemeindearbeit verwendet werden (beispielsweise für EDV-Dienstleistungen, EDV-Beratung, die Anschaffung von Netzwerk-/WLAN-Ausrüstung, Drucker, Scanner, Beamer, Webcams o.ä.)
  3. Hardware und Service können bei Lieferanten und Dienstleistern eigener Wahl bezogen werden; empfohlen werden jedoch weiterhin die bekannten Firmen AfB gGmbH und das Ingenieurbüro EBL. Die Empfehlung der Auftragsvergabe an die Firma AfB gGmbH und an das Ingenieurbüro EBL hat folgende Gründe:
    - Die Verwendung von guten Gebrauchtgeräten, wie sie AfB anbietet, ist im Interesse einer nachhaltigen, ressourcenschonenden Beschaffung geboten und zudem wirtschaftlich sinnvoll. Die Firma AfB als gemeinnütziges Unternehmen ist wegen ihres integrativen Ansatzes dabei eine gute Wahl.
    - Durch eine Bündelung der Nachfrage nach EDV-Dienstleistungen auf den Anbieter IEBL werden die im Rahmenvertrag vereinbarten Staffelpreise wirksam, so dass insgesamt Geld eingespart wird.
    - Im Zuge der Dienstleistungen soll ein Überblick der EDV-Situation in allen Gemeinden geschaffen werden, um eine Basis für weitere Entscheidungen zu schaffen, z.B. Optimierungspotenziale durch gemeinsame Beschaffung von Druckern, Kopierern, Telefonanlagen.
  4. Auch für die Schulung/Fortbildung von Mitarbeitenden in IT-Themen können die Zuschüsse verwendet werden, beispielsweise aus dem Kurs-Angebot des Benutzer-Service-Zentrum des Hauses Kirchlicher Dienste o.ä.
  5. Für die im Zusammenhang mit der Einrichtung und Bereitstellung einer @evlka.de-Mailadresse entstehenden Kosten werden einmalige Zuschüsse gewährt (Kosten bei der Comramo: 47,48 €). Bitte beachten Sie, dass jede Gemeinde künftig mindestens eine @evlka-Adresse (Gemeindebüro) benötigt. Der Versand von vertraulichen Informationen an andere Adressen wird im Interesse des Vertraulichkeitsschutzes demnächst nicht mehr stattfinden.
  6. Gemeinden, die aufgrund Ihrer Größe mehrere Gemeindebüro-Standorte haben, können auf formlosen Antrag eine zusätzliche Förderung erhalten. Darüber entscheidet der EDV-Ausschuss nach Rücksprache mit der Abteilung Haushalt und Finanzen der Stadtkirchenkanzlei.

Um einen der genannten Zuschüsse zu erhalten, verfahren Sie wie folgt:

  • Die Rechnung senden Sie bitte wie üblich angeordnet an die Stadtkirchenkanzlei, damit sie dort bezahlt wird.
  • Eine Kopie der Rechnung übermitteln Sie bitte an die Stabsstelle Gemeinde-EDV; von hier aus werden die Zuschussbuchungen an die Finanzbuchhaltung veranlasst