Kommunikation

Die laufende Information aller Gemeinden und Einrichtungen ist uns ein wichtiges Anliegen.

Informationen im Newsletter der Stadtkirchenkanzlei

Wir wollen uns von nun an regelmäßig – zunächst etwa alle ein bis zwei Monate – bei Ihnen melden und sie direkt über den Stand unserer Aktivitäten informieren. Wir nutzen dazu die E-Mail-Adressen aller Gemeinden und aller Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher, die im Zuge der Amtsübernahme nach den KV-Wahlen an die Stadtkirchenkanzlei übermittelt wurden. Adressiert werden auch die Einrichtungen im Stadtkirchenverband (z.B. Kindertagesstätten, unabhängig von deren Trägerschaft). Darüber hinaus kann sich jede/-r Interessierte mit seiner E-Mail-Adresse anmelden, z.B. weitere ehrenamtlich Mitarbeitende aus den Gemeinden und Einrichtungen. Bitte verwenden Sie das Anmeldefeld unten auf der Startseite

Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, sich jederzeit von diesem Mailverteiler abzumelden. Das ist Ihr gutes Recht, aber unsere Bitte dazu lautet: Bleiben Sie dabei! Wir wollen alle mitnehmen – gerade auch diejenigen, die „von dem ganzen Computerzeugs“ nicht so begeistert sind. Besonders Ihre Rückmeldung ist erforderlich, damit wir Angebote machen, die leicht verständlich sind und von möglichst vielen genutzt werden.

EDV-Ausschuss

Koordiniert werden die Aktivitäten durch den EDV-Ausschuss des Stadtkirchenvorstandes. Vorsitzender ist Uwe Dahms (uwe.dahms@evlka.de).

Ansprechpartner für die Gemeinden und Einrichtungen

Die Personalausstattung der Stadtkirchenkanzlei ist so bemessen, dass nur die Kanzlei selbst und die Superintendenturen betreut werden können. Zwar haben die Mitarbeitenden der Stabsstelle EDV nach besten Kräften auch auf Fragen aus den Gemeinden und Einrichtungen reagiert, aber die Zeit dafür hat sehr enge Grenzen. Der Stadtkirchenvorstand hat nun beschlossen, zusätzlich 1½ hauptamtliche Stellen zu schaffen, die diese Lücke schließen. Deren Aufgabe wird es u.a. sein, als Hauptansprechpartner zu EDV-Fragen für die Gemeinden und Einrichtungen bereit zu stehen. Derzeit bereiten wir die Besetzung dieser Stellen vor. Der Arbeitsbeginn dieser Stellen hängt davon ab, wie schnell wir geeignete Mitarbeitende finden und das dürfte im Moment nicht ganz einfach sein.